Scheinbar hat auch der antikommunistische Verein „DKP-Greifswald“ Kentniss von unserem Aufruf genommen.
Wir möchten euch diese lächerliche Kritik an unserer emanzipatorischen Unterstützung für Guttenberg nicht vorenthalten.
gutiikommu

KategorienAllgemein Tags:
  1. 5. März 2011, 19:11 | #1

    Ich finde das keineswegs lächerlich. Außerdem sind wir nicht antikommunistisch!

    Falls das wirklich eine Satire sein soll, ist sie schlecht!
    Ich habe folgende Kritik

    Eure Unterstützung für Guttenberg ist nicht emanzipatorisch.

    Im Gegensatz zu Euch machen wir uns nicht über andere lustig, sondern arbeiten am politischen Spektrum.

    Was bedeutet Arbeit am politischen Spektrum?
    Arbeit am politischen Spektrum bedetet, Leute da abzuholen, wo sie sind und nach links zu ziehen. Das ist leichter, als ihnen nach rechts zu folgen (SPD, Linke) oder sich über sie lustig zu machen (überhebliche Linke).
    Deswegen haben wir »In eigener Sache«(http://dkp-greifswald.de/de/?page_id=7) eine Schule des Linksseins entworfen von der ein Teil des Skeletts bereits existiert, und die mühsam mit Fleisch gefüllt wird.
    Wir versuchen klar zu machen, daß das Linkssein auf Information beruht, daß durch lernen die politische Haltung entwickkelt werden kann. Dazu müssen falsche Vorstellungen und Grundüberzeugungen widerlegt werden.
    Meint Ihr, daß das gelingt, oder auch nur verstanden wird, wenn man sich über jemanden lächerlich macht?
    Ich frage Euch, die ihr Kommunisten als antikommunistisch denunziert, in welcher Weise arbeitet Ihr am politischen Spektrum?
    Eure Herangehensweise ist nicht problemorientiert. Wir haben überall eine Lehre oder eine Auflösung eingebaut.

    Was den aktuellen Fall angeht, kann der Text http://copypastecommunism.blogsport.eu/2011/03/02/11/ zwar als Satire gelesen, jedoch nicht von jedemals solche erkannt werden.
    Ich frage deshalb, wo denn dann der Wert dieses Textes liegt. Das ist pure Unterhaltung bzw. Selbstbefriedigung.

    Daher bemühen wir uns um Sachlichkeit und vor allem Klarheit. Ich bitte Euch daher, uns etwas konstruktiver zu begegnen.

    Wir haben die Kritik geändert!

  2. promoviertes adelkind
    5. März 2011, 23:33 | #2

    „Das ist pure Unterhaltung bzw. Selbstbefriedigung.“

    du hast es erkannt. und die tatsache, dass sich solch dumme idioten, wie ihr es seid, an uns abarbeitet, dass ist sowas von geile selbstbefriedigung. vielen dank, stereotyp!

  3. joe
    6. März 2011, 01:26 | #3

    Ich finde es lächerlich, Guttenberg in eine Reihe mit Marx, Engels und Lenin zu stellen. Komplette Verfehlung!

    Ich denke, die Zeit wo ihr mit dem Hin und Her um Guttenberg verschwendet hätte gerreicht um ein paar wichtige Seiten sozialistischer Theorie zu studieren!

  4. Stalins 5. Großenkel Väterlicher seids
    7. März 2011, 20:34 | #4

    Die DKP Arbeitet seit 42 Jahren an sozialistischer Theorie und hats immer noch nicht verständen. 😀 Guttenberg ist der Karl Marx des 21. Jahrhunderts ihr toys

  1. Bisher keine Trackbacks